In einem ehemaligen Brauereigebäude entstand durch private, ehrenamtliche Initiative, mit Unterstützung der Stadt Kehl von 1993 bis 2003 mit dem Handwerksmuseum Kork eines der größten Museen im Ortenaukreis. Gezeigt werden auf vier Stockwerken 15 alte ausgestorbene oder veränderte Handwerksberufe, dazu eine Spielzeugabteilung und eine regionale Ortsgeschichte. 

Träger des Museums ist die "Lesegesellschaft 1821 Kork e.V. Seit 2006 bin ich erster Vorsitzender dieses Vereins und aktiv in der Betreuung des Museums. 

Das Museum ist geöffnet

  • Sonntags von 14 bis 17 Uhr
  • Gruppen: wochentags nach Anmeldung
  • Tel. 07851-956640
  • Im August geschlossen

Zur Webseite des Museums hier.