Weg nach Speyside

Unser nächstes Ziel war die Region Speyside im Norden von Schottland. Die Speyside ist eine Region entlang des Flusses Spey in Schottland. Sie stellt keine geographische oder politisch- verwaltungstechnische Region dar. Vielmehr dient sie der regionalen Zusammenfassung von ungefähr 50 zur Zeit produzierenden schottischen Whiskybrennereien und der Abgrenzung gegenüber anderen Brennereien in Schottland. In der Speyside hergestellte Whiskies sollen eine gemeinsame Charakteristik haben: eher rund und fein, wenig bis gar nicht getorft. Die Speyside gilt als zentrale Whisky-Region Schottlands.

War der Weg nach Balmoral schon schwierig, kamen jetzt die steilen und gebirgigsten Wegstrecken der gesamten Reise. Bei Cock Bridge mussten wir eine Steigung von 25% überwinden, was das Womo aber ohne Klagen ermöglichte. Auf dem Weg passierten wir das Skigebiet Lecht.

Zunächst überquerten wir den Gebirgszug zwischen dem Dee-Tal (wo Balmoral liegt) und dem Don-Tal (der Fluss Don mündet bei Aberdeen ins Meer). Die schwierigste Strecke war diue Überwindung des Gebirges zwischen dem Don- und dem Speytal.

Aberlour und Dufftown

Nach dieser anstrengenden Fahrt waren wir überglücklich, den Campingplatz Aberlour Gardens zu erreichen. Dieser Campingplatz war der schönste Platz auf der ganzen Reise. Und er war sehr komfortabel. Die sanitären Anlagen waren sauber und geheizt, der Preis war niedrig. Wir nahmen uns gleich vor, hier zwei Übernachtungen zu verbringen.

In Aberlour gibt es zwei Sehenswürdigkeiten: die Keksfabrik Walkers und die Whiskybrennerei Aberlour. Nun wollten wir nicht immer nur Brennereien besichtigen, in der Speysite sollte nur Glennfiddich besichtigt werden.

Die Kekse kannten wir schon von zuhause. Wir sind also am nächsten Morgen gleich zum Werksverkauf bei Walkers aufgebrochen. Es ist schon erstaunlich, welche Vielfalt an "Butterkeksen" hier hergestellt wird. Wir haben uns sowohl für die weitere Reise als auch für zu Hause eingedeckt. Natürlich sind in Schottland die Spezialitäten vor Ort nie billiger als in Deutschland. Hier gab es aber Kekse 2. Wahl, die ein bischen Bruch enthielten, erheblich billiger.

In Dufftown besichtigten wir die größte Brennerei Schottlands, die Fa. Glenfiddich. Hier war alles professionell. Unsere kleine Besichtigungsgruppe bestand aus zwei dänischen Ehepaaren, einem älteren Paar aus Südafrika und uns. Der Mann von der Brennerei gab sich große Mühe, uns mit der Herstellung von Whisky vertraut zu machen. In Glenfiddich wird ein sehr weicher, angenehmer Whisky hergestellt. Am Ende der Führung, die übrigens kostenlos war, durften wir das Produkt probieren. Angeboten wurde auch ein Whisky-Liqueur, der aber auch 40% Alkohol enthält. Er schmeckte vor allem den Frauen sehr gut. Wir vermuten, dass dem Whisky Honig beigemischt wird. So eine Flasche wurde natürlich auch gekauft.

 

Herstellungsverfahren von Whisky

stillman

Die einzelnen Schritte der Whiskyherstellung:

  • MAISCHEN & FERMENTIEREN
  • DESTILLATION
  • REIFUNG
  • VERMÄHLUNG UND ABFÜLLUNG

Eine umfangreiche Beschreibung des Verfahren befindet sich au der Webseite der Destillerie Glenfiddich.